Buchwert unterstützt Partnerhändler zum Welttag des Buches | 23.04.2018

Auch in diesem Jahr hat Buchwert seine Mitglieder bei Aktionen rund um den Welttag des Buches unterstützt. Dazu wurden die vier Regionalbetreuer  für einen Unterstützer-Tag vor Ort „verlost“. „Dies gehört zu unserem Verständnis von Verbundarbeit“, erläutert Michael Rosch, Geschäftsführer der Buchwert. „Zumal uns nach dem Erfolg der Aktion im letzten Jahr bereits im Vorfeld Verbundhändler aktiv angesprochen haben.“ Die Gewinner-Buchhandlungen hatten mit viel Engagement Aktionen für unterschiedliche Kundengruppen vorbereitet.

So reiste Barbara Janßen (Regionalbetreuung Süd-West) nach Regensburg, wo am Vorabend die Kickoff-Veranstaltung zum großen Leseförder-Projekt „Regensburg liest ein Buch“ (hier gehört Johanna Röhrl vom Buchwert-Partner Buchhandlung Bücherwurm zum Initiatoren-Team) bei der Mittelbayerischen Zeitung stattfand: Alex Capus im Interview, Büchertisch und Snap-Cube, Musik und Umtrunk. „Großartig, mit wie viel gesellschaftlichem Engagement Leseförderung für eine ganze Stadt betrieben wird“, so Frau Janßen.

Am nächsten Tag half sie dann in der Buchhandlung Bücherwurm dem Ehepaar Röhrl bei der Durchführung der eigens vorbereiteten Bücherralley im Laden für drei Schulklassen (von insgesamt 840 angemeldeten Schülern). Als Belohnung gab es das Welttagsbuch „Ich schenk dir eine Geschichte“.  Frau Röhrl resümierte:  „Die Kinder waren mit viel Spaß bei der Sache und wollen mit ihren Eltern bald wiederkommen, um das entdeckte Lieblingsbuch zu kaufen“.

Genauso erlebte es Thomas Wich (Regionalbetreuung Mitte), dessen Einsatz in die Buchhandlung  WortReich nach Schmallenberg im Sauerland führte. Hier kümmerte sich Inhaberin Katrin Föster um die angemeldeten Kinder. Erklärte ihnen das Buch von der Idee über das Schreiben, die Herstellung bis in den Laden und verteilte dann abschließend unter großer Begeisterung der versammelten Kinder noch für jeden ein Exemplar „Ich schenk dir eine Geschichte“. Währenddessen bediente Herr Wich die Kunden und kümmerte sich um all das, was im Alltag einer Buchhandlung anfällt: Ein- und Aufräumen des Abholfaches, Toner im Kopierer wechseln, Leuchtmittel austauschen und Regale säubern und sortieren.

Die Buchhandlung Fiehland in Kaltenkirchen, die Birgit Stegner (Regionalbetreuung Nord) „gewonnen“ hatte, widmete ihren Welttag des Buches einem etwas breiteren Lesepublikum: Neben den geladenen Schulklassen war per Zeitungsanzeige allen,  die an diesem Tag in die Buchhandlung kommen,  eine  „Kleine Überraschung zum Welttag des Buches“ angekündigt worden.  So erhielt dann auch jeder Besucher eine Rose, eine hübsche kleine Tüte mit diversen Leseproben und frisch gebackene Waffeln. Frau Stegner hatte extra Waffelteig für 60 Personen vorbereitet und dafür u.a. 0,7 kg Butter, 21 Eier und 1,2 kg Mehl verarbeitet. Fazit von Frau Stegner: „Ein schöner, sehr aktiver Tag, an dessen Ende die Kunden beglückt den Laden verließen und versprachen, wiederzukommen.“

Einen ganz anderen Akzent setzte man zum Welttag des Buches in der Buchhandlung Christothek in Bayreuth (Regionalbetreuung Süd-Ost, Christoph Liebau). Eingedenk der Tatsache, dass wir in einer alternden Gesellschaft leben, stellte Inhaberin Claudia Sommermann bewusst die Senioren in den Fokus des Welttages des Buches und organisierte Leseaktionen und Lesungen in Seniorenheimen in und um Bayreuth. Diese Aktionen „rund ums Buch haben uns und den Senioren viel Freude gemacht“, berichtet Frau Sommermann und überlegt schon, wie und wann sie die Aktionen fortführen kann.